Ernährungssicherheit vs. Handelserleichterungen

Anfang Dezember (3.-6.) tagte die Ministerkonferenz der WTO in Bali. Die Länder des Südens bringen hierbei Vorschläge zur Änderung der verschiedenen Subventionsregeln ein, um die eigene Landwirtschaft zu schützen und Ernährungssicherheit erhalten zu können, während die Industrieländer weitere Handelserleichterungen forderten.

Am Ende erreichte Indien eine Sonderregelung für sein Programm zur Stützung der Ernährungssicherheit, anderen Ländern des Südens werden diese Maßnahmen zum Schutz der eigenen Bevölkerung verwehrt. Die Sonderregelung ist zeitlich befristet auf vier Jahre. Bis dahin soll eine Lösung gefunden sein, die eine Reform des internationalen Welthandels mit landwirtschaftlichen Produkten einbezieht, die die Länder des Südens nicht weiter gegenüber den Industrieländern benachteiligt. Dies wird kritisch zu beobachten sein.

Einen Kommentar zu den Ergebnissen von Bali können Sie auch auf der Webseite der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft "Alliance Sud" lesen.