Kurzfilm: RODIs Arbeit mit Strafgefangenen

Ausbilden statt strafen

Seit 1989 kämpft unsere kenianische Partnerorganisation RODI (Ressources Oriented Development Initiatives) durch Rehabilitation Strafgefangener gegen Kriminalität, Armut und Hunger in ländlichen Gemeinden Zentralkenias. Oft sitzen hier die Männer und Frauen lange Haftstrafen wegen Armutsdelikten ab. Nach der Entlassung führen Stigmatisierung, weiter verschärfte Armut und Perspektivlosigkeit vielfach zu Rückfällen. Doch durch RODIs Arbeit geht es auch ganz anders.

2017 hat Ralph Weihermann mit einem Kamerateam der Filmproduktionsfirma „Just Films“ zwei Gefangene auf ihrem Weg aus dem Gefängnis begleitet. Im entstandenen Kurzfilm (auf englischer Sprache, deutsche Übersetzung folgt in Kürze) können Sie nun die Geschichte des Kleinbauern Gidraph Gathenya sowie einer weiteren Gefangenen verfolgen und mehr über die Arbeit von RODI erfahren.