Digitale Veranstaltung am 15. April 2021

Wirkt grünes Geld anders?

Beispiele aus der Praxis im Umgang mit Mikrokrediten

Im Rahmen der 12. Berliner Stiftungswoche, die am 13. April 2021 startet, möchten die Zukunftsstiftung Entwicklung und die GLS Bank gemeinsam am Beispiel von Mikrokrediten darüber diskutieren, was ein bewusster, verwendungsorientierter Umgang mit Geld bedeuten kann.

  • Können sich ethische Finanzanlagen mit Schenkungsgeldern für Entwicklungsprojekte sinnvoll ergänzen?
  • Welche gemeinsamen Themen und Konzepte der GLS Gruppe werden wie in der Welt umgesetzt?

Zunächst stellt Dr. Annette Massmann, Geschäftsführerin der Zukunftsstiftung Entwicklung bei der GLS Treuhand, in einem Impulsvortrag die spendenfinanzierten, ganzheitlichen Entwicklungsprojekte der Stiftung in Afrika, Asien und Lateinamerika vor und verdeutlicht, wie mit langfristigen Kooperationen Projekte hin zu einer eigenständigen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Tragfähigkeit begleitet werden können.

Ökonomisch tragfähige Projekte können Gegenstand ethischer Finanzanlagen sein – dabei kommt es allerdings maßgeblich auf das »Wie« an. In einem weiteren Impulsvortrag stellt Rebecca Weber, Vorsitzende des GLS AI – Mikrofinanzfonds der GLS Bank vor, wie sich sozial verantwortliche Investor*innen im globalen Süden engagieren können.

Wann? Donnerstag, 15. April 2021, 17:30 —19:00 Uhr

Die Veranstaltung findet digital (via ZOOM) statt – nach der Anmeldung erhalten Sie den Link, mit dem Sie an der Veranstaltung teilnehmen können.

Anmeldung: gerne per E-Mail an Crina Vasiliu-Kienle (crina.vasiliu-kienle@gls-treuhand.de)

Aufgrund geringer Anmeldezahlen, sowie terminlicher Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen, muss der Termin leider abgesagt werden.