Patenschaft zu einem Schulkind an der Aitiara-Schule




Toleranz und Verstehen durch gemeinsames Lernen

Die kulturellen und sozialen Hintergründe der Familien, aus denen die Kinder zur Aitiara-Schule kommen, sind sehr unter­schiedlich. Einerseits wohnen in dieser Gegend arme Landarbei­terfamilien, die mit der harten Landarbeit kaum ihren Lebens­unterhalt verdie­nen können. Sie können die Kosten für einen Schul­besuch ihrer Kinder nicht aufbringen.

Andererseits leben um Botucatu herum einige sehr reiche Fami­lien auf großen Landgü­tern. Dazu kommen die Familien der Mitarbeiter anthro­posophischer Initiativen und der Christenge­meinschaft, die hier den biologisch-dynamisch bewirtschafteten Hof Demetria gegründet haben; inzwischen ergänzt und erweitert um ein Forschungsinstitut für biologisch-dynamische Landwirtschaft, die Associação Brasileira de Agricultura Biodinâmica, und ein staatlich anerkanntes Ausbildungszent­rum, das Instituto de Economia Associativa (ELO).

Die Kinder aus diesen unterschiedlichen sozialen Gruppen kom­men in der Aitiara-Schule zusammen. Die Schule schafft damit Berührungspunkte und soziales Miteinander. Dennoch: Während die begüterten Familien mehr zum Schulunterhalt beitragen, können sie die Einrichtung alleine nicht tragen. Deshalb sind die ärmeren Kinder Aitiaras auf zusätzliche Hilfe angewiesen.


Die Aitiara Schule

Die Aitiara-Schule wurde 1984 gegründet und liegt in der südlichen Landarbeiterregion Brasiliens, 20 km außerhalb der Kleinstadt Botucatu. Sie begleitet Kinder vom Kindergarten bis zum Ende der 12. Klasse. An der Aitiara-Schule unterrichten 36 Lehrer/Lehrerinnen, eine Lehrerin für den Förderunterricht (vier Tage pro Woche), eine Heileurythmistin (fünf Stunden pro Woche) und weitere Verwaltungskräfte und MitarbeiterInnen. Die Aitiara-Schule bietet ihren bedürftigen Schülern kostenfreie Schulbildung.

Die Schule hat im Jahr 1984 mit 24 Schülern begonnen. Seit Beginn wird das aktive Erleben der Natur gefördert und den Schülerinnen und Schülern der Respekt und die Bewunderung für die Welt nahegebracht. Die Schule wuchs und die Klassenzahl nahm zu. Seit 1994 gibt es zusätzlich einen Kindergarten in der Innenstadt von Botucatu, wodurch eine bessere Verbindung zur Stadtbevölkerung entstand und mehr Kinder in die Schule kamen.

Im Jahr 2002 wurde die Oberstufe eingeweiht, im Jahr 2005 machten die ersten Schülerinnen und Schüler ihren ENEM Abschluss (ähnlich der Fachhochschulreife). Rund 351 Schülerinnen und Schüler besuchen heute die Schule. Die bietet nun auch Kurse für Erwachsene an und entwickelt sich zu einem Bildungszentrum.

Zum finanziellen Hintergrund

Die Aitiara-Schule bekommt als Privateinrichtung keinerlei Unterstützung vom brasilianischen Staat und 50% der Schülerinnen und Schüler sind Stipendiaten, deren Eltern nur einen kleinen Teil des Schulgeldes (Schulgeld, Schulbus, Fahrer, Raumheizung etc.) zahlen können. Trotz des großen Einsatzes der Eltern- und Lehrergemeinschaft ist die Deckung der laufenden Kosten nur durch die Unterstützung zahlreicher Freunde möglich.

Aitiara ist darauf angewiesen, dass Menschen bereit sind, Patenschaften für die ärmeren Schülerinnen und Schüler zu übernehmen.


Wie funktioniert die Patenschaft?

Der monatliche Patenbeitrag beträgt 31,-€ für einen Anteil des notwendigen Schulgeldes, Schulmaterialien und der Transport zur Schule. Die Patenschaft ist für den Zeitraum des Schulbesuchs gedacht (zurzeit bis zum Ende der 12. Klasse).

Die Patenschaft kann bei Bedarf jederzeit ohne Kündigungsfrist beendet werden. Wir bitten um rechtzeitige Information, damit wir Ausgleich schaffen und einen neuen Paten/eine neue Patin suchen können.

Das Vertrauen, das aus mehrjähriger Zusammenarbeit gewachsen ist, und die Wahrnehmung des Engagements der Lehrer/Lehrerinnen und Betreuer/Betreuerinnen sind Grundlage unserer Kooperation. Die Schule wird jährlich von unabhängigen Wirtschaftsprüfern vor Ort geprüft.


Kontakt zum Patenkind

Jeder Pate/Jede Patin erhält einmal im Jahr einen persönlichen Brief des Patenkindes, mit einem Foto. Der Brief ist auf Portugiesisch geschrieben (eine Übersetzung durch uns ist kostenlos möglich, wir bitten um einen Hinweis). Bei jüngeren Kindern wird der Brief von der Lehrerin verfasst.

Einmal pro Jahr gibt es einen Schulbericht, durch den Sie die Entwicklung der Schule innerhalb eines Schuljahres mitverfolgen können.

Briefe an Ihr Patenkind können Sie kostenlos über uns leiten, das macht die Zustellung sicherer. Nach vorheriger Abstimmung mit der Schule ist auch ein Besuch vor Ort möglich. Wir sind bei den Vorbereitungen gerne behilflich.

 

Bildunterschriften:
1. Eine Gruppe von Schülern auf dem Schulhof
2. Mädchen auf dem Klettergerüst
3. Der Neubau für die Oberstufe


Patenschaft zu einem Schulkind der Aitiara-Schule Patenschaft übernehmen

Hier finden Sie den aktuellen Jahresbericht der Aitiara Schule:  Download